50er Jahre Möbel und Design

Die 50er Jahre: man wollte endlich wieder schön Wohnen und sich in den eigenen vier Wänden wohlfühlen. Und das klappte auch ganz prima, dank internationaler Designer, deren Möbel bis heute als Designklassiker geschätzt werden. Ganz vorne weg, das "String" Regalsystem vom schwedischen Designer Nisse Strinning, die Möbel des amerikanischen Designer Ehepaares Charles und Ray Eames, der Bauhausstil nach Walter Gropius und natürlich nicht zu vergessen, der Nierentisch und die Tulpenlampe – Willkommen im Mid-Century.

50er Jahre Möbel sind nach wie vor im Trend. Um verstehen zu können, warum das so ist, laden wir Dich ein, mit uns einen kleinen Rückblick in die Geschichte zu machen. Die "50er" waren in vielerlei Hinsicht eine Zeit des Umbruchs. Der Wiederaufbau der heutigen Bundesrepublik war, wo noch nicht abgeschlossen, im vollen Gange und die DDR noch neu gegründet. Das starke Bedürfnis, die Starre des Nationalsozialismus hinter sich zu lassen, prägte nicht nur die Bevölkerung und Politik, sondern auch das Design der Nachkriegszeit.

Was die Möbel der 50er Jahre so beliebt macht, sind ihre Eigenschaften: Funktionalität, Stabilität und Handhabbarkeit, kombiniert mit klaren Linien und zeitlosem Design. Das wenige Geld, über das der Deutsche verfügte, sollte schließlich nachhaltig angelegt werden. Im Hintergedanken der Designer stand derweil die Ergonomie. Das Resultat waren ergonomische Möbel, die robust und in einer schicken Optik auf die Bedürfnisse des menschlichen Körpers angepasst wurden. Sieh selbst!