Deckenleuchten

Deckenleuchten sind im Vergleich zu Steh- oder Hängeleuchten keine Accessoires, bei denen es überwiegend um das Design geht — Funktionalität steht an erster Stelle! Unschön soll eine Deckenleuchte aber dennoch nicht sein. Schon gar nicht deshalb, weil die Deckenleuchte meist mitten im Raum platziert wird. Gut, dass es viele tolle Modelle gibt, die dank modischer Formen und liebevoll gewählter Materialien richtig klasse aussehen.

Was ist das besondere an Deckenleuchten

Die Deckenleuchte steuert zur richtigen Raumwirkung einen enormen Teil bei. Deckenleuchten dienen nicht, wie andere Leuchten, zur punktuellen Beleuchtung, sondern vielmehr zur Ausleuchtung ganzer Räume. So sorgen sie mit einem entsprechenden Leuchtmittel für ausreichend Helligkeit und schaffen ein wohnliches Ambiente.
Übrigens erzeugen viele Deckenleuchten, ähnlich wie Wandleuchten, ein indirektes Licht, indem sie ihr Licht nicht direkt nach unten, sondern gegen die Zimmerdecke abstrahlen. So sorgt eine Deckenleuchte für ein angenehmes Raumgefühl. Ebenso fungieren die Leuchten als Deckenstrahler, ohne dass zusätzlicher Platz für Gerüst und Stellfläche benötigt wird – ideal für kleine Räume und Eingangsbereiche, die dringend Lampen benötigen.

Was bewirkt die Art der Anbringung einer Deckenleuchte

Wie es der Name bereits verrät, wird die Deckenleuchte unmittelbar an der Decke befestigt.
Die hohe Anbringung der Leuchten garantiert eine gleichmäßigere Streuung des Lichts. Eine Ausnahme können Spotlights bilden, die zum Akzentuieren verschiedener Bereiche des Zimmers geeignet sind.

Welche Leuchtmittel werden für die Deckenleuchte benötigt?

In modernen Deckenleuchten wurde die klassische Glühbirne in der heutigen Zeit durch Halogen-, Energiespar- oder LED-Lampen ersetzt.

  • Eine LED besitzt eine lange Laufzeit und erwärmt sich nicht so schnell wie andere Leuchtmittel. Die Anschaffung einer LED lohnt sich daher, wenn man das Leuchtmittel der Deckenlampe nicht ständig austauschen möchte. Außerdem sind LED-Lampen sehr umweltfreundlich, da sie weniger elektrische Energie verbrauchen als andere Leuchten.
  • Halogenlampen sind aufgrund ihrer Strahlkraft oft als Leseleuchten oder Scheinwerfer im Einsatz. Da ihr Licht dem kühlen Tageslicht ähnelt, eignet sich dieses besonders gut für die Nutzung im Arbeitszimmer.
  • Die Energiesparlampe heißt eigentlich Kompaktleuchtstofflampe und ist aus einem Haushalt kaum wegzudenken. Besonders die gute Energiebilanz kann sich sehen lassen, denn hier wird gutes Geld gespart.

Schau dich in unseren Wohnwelten um und lasse dich davon inspirieren, wie die Deckenleuchte als Leuchtmittel in Szene gesetzt wird.
Bei uns findest du bestimmt deine nächste Deckenleuchte!