Ecksofa

Das Ecksofa hat einiges zu bieten: Es ist bequem, bietet viel Sitzfläche, kann wahlweise mit Bettfunktion erstanden werden und ist dazu auch noch platzsparend.
Wie du ein Ecksofa stilsicher und sinnvoll in dein Wohnzimmer integrieren kannst, erfährst du hier!

Unterschied zwischen Ecksofa und Couch

Im Unterschied zur Couch ist in einem Ecksofa eine Ottomane integriert. Hierbei handelt es sich um Polstermöbel, welche entweder gar keine Rückenlehne oder wahlweise nur eine Lehne haben, die lediglich einen Teil der Längsseite abdeckt. Ein Vorteil davon ist beispielsweise, dass eine solche Polsterecke auch unter niedrigen Fensterbänken platziert werden kann und eine größere Schlaffläche entsteht, wenn es sich um ein Ecksofa mit Bettfunktion handelt.

Die Vorteile des Ecksofas

Gerade für kleine Räume sind Ecksofas optimal, da sie jeden Winkel ausfüllen. So wird die Wohnlandschaft gemütlicher, da keine ungenutzten Ecken herausstechen. Aber auch in großen Räumen sind Ecksofas praktisch, da sie als Raumteiler nutzbar sind: Durch die Polsterecke entsteht ein abgeteilter Bereich, der den Wohnraum von anderen Nutzflächen abgrenzt. Als besonderen Pluspunkt bieten Sofas in L-Form Sitz- und Liegefläche in einem. Sie ermöglichen es, entspannt die Beine hochzulegen und sich in das gemütliche Polster hineinsinken zu lassen.

Speziell bei Familien sind derartige Sofas beliebt, da sie die Möglichkeit bieten, nah beieinander auf einem Sofa zu sitzen. Hinzukommend haben Polsterecken meist eine Bettfunktion, sodass Gäste eine bequeme Schlafmöglichkeit finden. Daher eignet sich ein Ecksofa für viele Raumtypen und kann wahlweise als Gästebett genutzt werden.

Worauf muss man bei einem Ecksofa achten?

Passend zur vorhandenen Einrichtung sollte man vor allem auf den Farbton achten, den das Sofa haben soll. Die Polsterecke kann durch knallige Farben schnell erdrückend wirken. Gerade in kleinen Räumen rät man von extremen Farben ab. Wer trotzdem nicht auf Akzente verzichten will, kann nach Belieben mit Dekokissen oder einem Plaid einzelne Highlights schaffen. Der Vorteil hierbei ist, dass man sie im Gegensatz zum Ecksofa regelmäßig austauschen kann, wenn man Lust auf eine Veränderung hat.

Auf die Qualität kommt es an: Eine Polsterecke ist eine Anschaffung, die möglichst lange halten und eventuelle Umzüge unbeschadet überstehen soll. Daher ist ein stabiler Rahmen das A & O einer jeden Polsterecke. Außerdem sollte auf eine gute Verarbeitung der Unterfederung und des Polstermaterials geachtet werden. Und zuletzt ist die geeignete Sofagröße nicht zu unterschätzen: Ein Ecksofa wirkt schnell wuchtig und sollte daher auf die Zimmereinrichtung und Raumgröße abgestimmt werden.

Vom kleinen Ecksofa mit Bettfunktion bis hin zum XXL-Ecksofa für große Räume – wir zeigen dir Modelle, die deine Wohnlandschaft noch schöner gestalten. Lass dich begeistern und von vielen tollen Wohnideen inspirieren!