Gartenbeleuchtung

Die Gartensaison ist wieder eröffnet, aber auf Deiner Terrasse sieht es düster aus? Die richtige Gartenbeleuchtung leistet Abhilfe! Durch gezieltes Einsetzen von Licht kann aus der normalen Terrasse ein richtig stimmungsvoller Ort zum Entspannen werden. Eine Gartenbeleuchtung ist dabei nicht nur im Sommer hilfreich, sondern leuchtet auch im Winter stets den richtigen Weg. Entdecke hier verschiedene Arten von Gartenleuchten und erfahre, welche Möglichkeiten es gibt.

Eine Gartenbeleuchtung ist ganzjährlich im Garten von Wind und Wetter umgeben. Daher ist es unerlässlich, dass die Leuchten witterungsfest sind.

  • Eine äußerst praktische und umweltfreundliche Variante der Gartenbeleuchtung sind Solarleuchten. Durch ein integriertes Solarpanel kann sich eine Solarleuchte tagsüber mithilfe von Sonnenlicht aufladen. Bei Einbruch der Dämmerung fängt sie dann an, selbstständig zu leuchten. Solarleuchten sind insofern praktisch, da sie keine Stromkabel benötigen und ihren Akku durch Sonnenlicht selbstständig aufladen. Im Vergleich zu einer Elektroleuchte kann es jedoch sein, dass Solarleuchten nicht die gewünschte Leuchtkraft mit selbiger Intensität entwickeln. Als Wegleuchte sind solche Leuchten daher nur bedingt geeignet. Für eine raffinierte Dekoration im Garten dafür aber umso mehr.
  • Wenn strahlende Highlights gesetzt werden sollen, sind elektrische Leuchten zu empfehlen. Die Schutzklasse einer elektrischen Gartenleuchte wird durch den IP-Code angegeben, der den Grad der Schmutz- und Wasserbeständigkeit der Leuchte ausweist. Generell sollte bei der Verlegung der Kabel bei elektrischen Leuchten immer ein Fachmann zurate gezogen werden, um die Gartenbeleuchtung sicher gestalten zu können.
  • Der Umwelt zuliebe kann man auch auf energieeffiziente LED Leuchten zurückgreifen. Eine LED ist in vielen verschiedenen Farben erhältlich. Mehrere tauchen den Garten in ein buntes Lichtermeer. Der Vorteil einer LED gegenüber herkömmlicher Leuchten ist, dass eine LED erheblich weniger Strom verbraucht. Dementsprechend verursacht eine LED im Betrieb auch weniger Kosten. Zudem hat eine LED eine recht lange Lebensdauer. In der Anschaffung sind LED Leuchten jedoch etwas kostenintensiver.

Lampen richtig positionieren

Wenn die Energiefrage geklärt ist, kann man nun die Lampen richtig positionieren. Dabei sollte beachtet werden, dass beispielsweise im Garten lebende Haustiere oder Pflanzen nicht durch das Licht gestört werden. Welche Gartenbeleuchtung darf es also sein: leuchtende Highlights oder subtiler Schimmer? Ganz nach eigenem Geschmack kann der Garten mit Laternen oder Pfeilerleuchten illuminiert sowie mit LED und anderen indirekte Leuchten eine stimmungsvolle Atmosphäre geschaffen werden. Dank Zeitschaltuhren und Bewegungsmeldern kommen die Lampen dann auch im richtigen Augenblick zum Einsatz. So wird der Garten mit einer entsprechenden Gartenbeleuchtung zu einem ganz individuellen Rückzugsort, in dem man jeden Abend entspannt ausklingen lassen kann.

Freu Dich auf die Freiluftsaison und genieße das gute Wetter mit einer passenden Gartenbeleuchtung. roomido präsentiert Wohnideen, die Deinen Garten ins richtige Licht setzen.