Hängematten

In der Hängematte liegen, entspannen und die Sorgen dahin ziehen lassen. Die Hängematte ist so inständig mit dem Begriff Siesta und Müßiggang verbunden, wie das Wochenende mit langem Ausschlafen. Lass Dich überraschen, welche Möglichkeiten Hängematte, Hängesessel & Co. für Dich bereithalten!

Die Hängematte ist Inbegriff des südamerikanischen Lebensgefühls. Mit der Entdeckung Amerikas gelangte sie nach Europa. Während sie erst als platzsparende Schlafgelegenheit auf Schiffen an Bedeutung gewann, gehört sie heute zur Garten- und Campingausstattung schlichtweg dazu. Und auch im Indoorbereich überzeugt sie durch eine Vielzahl an Einsatzmöglichkeiten. Früher unterschied man noch zwischen einer normalen Tuch- und einer Netzhängematte. Heute ist eine Vielzahl an weiteren vertikal aufhängbaren Varianten hinzugekommen:

  • Als Hängesitz bieten Hängestuhl und Hängesessel alle Vorzüge in Form einer schwebenden Sitzgelegenheit. Ausreichend Platz und starke Wände oder Balken sind dabei das Hauptkriterium. In einem großen Zimmer Platz für eine Hängematte oder einen Hängesessel zu haben, ist ein wahrer Luxus. Dieser ist jedoch nicht in jedem Raum gegeben. Hier kann daher ein Hängesitz zum Einsatz kommen. Senkrecht angebracht entfaltet er durch das beruhigende Schaukeln seine Wirkung. Es ist der perfekte Ort zum Lesen und Ausruhen.
  • Eine Hängematte im Outdoorbereich ist dagegen einfacher anzubringen: ein paar starke Äste bieten an den verschiedensten Stellen im Freien immer wieder neue Platzierungspunkte. Sich in eine Hängematte zu legen, bedeutet in eine stressfreie Zone überzugleiten. Die durchhängende Liegefläche entspannt den Körper.

Das Tolle an Hängesessel und Hängematte ist die Gewissheit, dass sie stets problemlos und schnell wieder abgenommen werden können. Mit der entsprechenden Halterung und reißfesten Seilen können sie auch auf der Terrasse oder dem Balkon Verwendung finden. Die Anschaffung einer Hängematte ist also stets mit einem flexiblen Einsatz verbunden und beim nächsten Campingtrip kommt man damit garantiert auf seine Kosten.

Hängematten sind heutzutage in den unterschiedlichsten Materialien erhältlich: Ob als superleichte, Regen abweisende Hängematte mit integriertem Moskitonetz, als farbiger Hängestuhl aus Metall oder als naturbelassener Hängesessel aus Bambus – je nach Geschmack und Verwendung wird hier jeder fündig. Im Outdoorbereich sollte darauf geachtet werden, wetterunempfindliche Materialien zu verwenden. Ein Hängestuhl aus Metall ist beispielsweise unempfindlicher als das Bambusmodell, wohingegen sich die Hängematte aus einem Baumwoll-Polyestergemisch als resistenter als ein normales Baumwollgewebe erweist. Soll die Hängematte am Pool oder auf der Wiese einen permanent festen Platz erhalten, lohnt es sich, ein standfestes Gestell aufzubauen. Entsprechende Gestelle gibt es aus Holz oder Metall.

Hängematten und -sitze selber basteln? Das funktioniert! Mithilfe eines entsprechenden Gestells aus Bambus lässt sich ein robustes Tuch zum Hängesessel umfunktionieren. Auch aus ausrangierten Paletten kann mittels starker Seile ein ausgefallener Hängesitz gebaut werden. Oder aber man wagt sich selbst an eine Netzhängematte und probiert diverse Knüpftechniken aus. Kreativität schafft hier Möglichkeiten!

Am Schluss bleibt nur noch die Wahl der Farbe. Egal, ob reines Weiß oder bunt gestreift: An Hängematten und Hängesesseln haftet immer das Flair des Exotischen. Hol auch Du Dir Urlaubsfeeling nach Hause! Mit einem bequemen Hängesessel oder einer schicken Hängematte ist das in Nullkommanix geschehen. roomido zeigt viele tolle Möglichkeiten, einfach mal „abzuhängen“! Kreiere Deine eigene Chilloutzone mittels Hängestuhl & Co.