Kolonialmöbel

Der Kolonialstil charakterisiert die historische Lebensweise und den üppigen Wohnstil der damals ausgewanderten Europäer in ihrem Überseedomizil. Im Fokus des kolonialen Lebensstils steht die Verbindung aus Altbewährtem und Exotischem. Starken Einfluss auf den Kolonialstil hatten damals vor allem die Kulturen Afrika‘s, Indien, Südamerika und der pazifische Raum.
Warum wir Kolonialmöbel so lieben? Weil der Kolonialstil ein warmes, gemütliches Flair mit einem Hauch von Luxus und Abenteuer mit sich bringt. Als Deko lassen sich Materialien wie Rattan, Leder, Tierfelle, Palmenblätter und exotische Blütenblätter super zu Kolonialmöbel kombinieren. So entsteht ganz einfach ein authentischer Kolonial-Look.

Der Begriff „kolonial“ ist folgerichtig stark dehnbar, denn die aus bspw. Frankreich, Deutschland, Spanien, Großbritannien oder Holland stammenden Auswanderer hatten eine differenzierte Definition vom Altbewährten. So wurde die jeweilige landestypische Architektur und Wohnstile zu einem Kolonialstil mit verschiedenen nationalen Einflüssen integriert. Die klimatischen Bedingungen in den warmen Auswanderungsländern hatten jedoch Einfluss auf die mitgebrachten, nordischen Holzmöbel. Für den Bau der Kolonialmöbel musste daher auf tropische Hölzer wie Mahagoni, Teak, Sheesham und Mango zurückgegriffen werden. Das indische Edelholz Sheesham weißt hierbei eine besonders starke Marmorierung auf, die den Kolonialstil mit viel Individualität unterstützt. Die dunklen Hölzer der Kolonialmöbel sind daher heute noch die charakteristischste Eigenschaft der Kolonial-Einrichtung.
Hier findest Du die schönsten Kolonialmöbel, Inspirationen und Ideen mit denen Du deinem Zuhause einen spannenden Kolonial-Look verpassen kannst.