Polstermöbel

Das Wohnzimmer ist nach wie vor Mittelpunkt vieler Wohnungen. Ob gemütliches Sofa, knautischer Sessel oder stylische Wohnlandschaft – Polstermöbel prägen wie kein anderer Gegenstand den Charakter dieses Raumes. Und nirgendwo kann man es sich gemütlicher machen, als auf seinem gepolsterten Lieblingsplatz. Polstermöbel laden zum entspannten Beisammensein und Füße hochlegen ein. Die Auswahl an Sesseln, Sofas, Polsterhockern oder Chaiselongues ist riesig! Deshalb gibt es Tipps und Einrichtungsbeispiele rund um das Thema Polstermöbel hier!

Arten von Polstermöbeln

Es gibt eine ganze Reihe an Möbeln mit Polsterungen. Die gängigsten sind die üblichen Polstermöbel, die in jedem Wohnzimmer
zu finden sind: Sofas, Sessel und Wohnlandschaften. Hinzukommen gepolsterte Hocker in jeglicher Form und Größe oder auch Chaiselongues. Im Bereich des Schlafzimmers sind zum Teil auch gepolsterte Schranktüren oder gepolsterte Kopf- und Fußteile von Betten zu finden. Von Vollpolstermöbeln spricht man übrigens, wenn sowohl die Seiten- als auch die Rückenwände des Möbel gepolstert sind.

Passende Polstermöbel für jede Wohnung

Aufgrund der Vielfalt an Polstermöbeln ist für jeden Geschmack, jeden Raum und jeden Anspruch etwas dabei. Bei der Wahl des passenden Möbelstücks spielen sowohl der zur Verfügung stehende Platz, die Anzahl der Bewohner (tierische Mitbewohner unbedingt bei der Wahl berücksichtigen!) und auch die Funktion ein wichtiges Kriterium. Wohnen kleinere Kinder oder Haustiere in der Wohnung, sollte darauf geachtet werden, dass die Polstermöbel pflegeleicht sind. Nichts ist ärgerlicher als Kratzspuren im neuen Ledersofa, oder klebrige Marmeladenflecken auf der weißen Couch. Wasch- und wechselbare Bezüge können eine gute Lösung für viel beanspruchte Sessel und Sofas sein.

Tipp: Wer sich bei der großen Auswahl unterschiedlichster Polstertextilien und Mustern nicht entscheiden kann, sollte zu einem Modell in einer neutralen Farbe greifen. Mit Kissen, Plaids und Decken kann man die Optik seiner Polstermöbel nach Lust und Laune im Handumdrehen immer wieder verändern.

Hart oder weich? Auf die Federung kommt es an

Beim Kauf eines Polstermöbels wird man vor die Wahl der Federung gestellt: Hier gibt es die Auswahl zwischen einem Polster aus Schaumstoff, Federkern oder geschnürter Federung. Während bei einer Polsterung aus Schaumstoff Wellenfedern als Unterfederung und darüber eine doppelte Schaumstoffschicht befestigt wird, wird das Federkernpolster zum Beispiel aus Bonellfedern erzeugt. Die geschnürte Federung hingegen wird heutzutage aufgrund des Aufwands seltener verwendet. Hier werden die Federn mittels Schnürungen in Position gebracht.

Wir haben einen Überblick der beliebtesten Polstermöbel für dich zusammengestellt

  • Sofa

Die Couch oder das Sofa kann beliebig im Raum platziert werden. Als 2-Sitzer, 3-Sitzer oder in noch größerer Ausführung geben Sofas ein funktionales Polstermöbel ab, welches je nach Belieben auch mit einem Sessel ergänzt werden kann. Sofas gibt es heutzutage in den unterschiedlichsten Designs, Stoffen und Farben. Während ein Sofa mit klassischem Lederbezug sehr edel wirkt, kann ein Sofa mit Stoffbezug mehr Wärme und Gemütlichkeit ausstrahlen. Allerdings sollte man sich vorher informieren, wie sich der Bezug des Sofas reinigen lässt.

Manche Sofas sind ausziehbar und bieten als Schlafsofa eine zusätzliche Liegefläche an. Beinhaltet ein derartiges Sofa einen Bettkasten, ist gleichzeitig für extra Stauraum gesorgt. Werden mehrere Sofas und ein Sessel als Sitzgruppe platziert, handelt es sich um eine Polstergarnitur, die zu einer gemütlichen Gesprächsrunde einlädt. Hierbei wird auch von einer 3-2-1 Kombination gesprochen: Dreisitzer, Zweisitzer und Sessel.

  • Polsterecke

Die Polsterecke präsentiert sich in L-Form und kann entweder freistehend im Raum oder direkt in einer Zimmerecke platziert werden.
Dieses Möbel gibt es in vielen Ausführungen. Unter anderem können Elemente gewählt werden, die einer Ottomane gleichen. Eine derartige Form ist vor allem dann praktisch, wenn die Raumaufteilung eine Sitzgelegenheit ohne Lehne erfordert. Beispielsweise wenn bei einer niedrigen Fensterfront. Vorteil dieser Variante ist, dass jede Ecke des Raumes optimal genutzt werden kann – anders als bei der Kombination von zwei Sofas. Die Polsterecke eignet sich daher speziell in kleinen Räumen und ist praktischer als eine Garnitur aus mehreren Sofas und einem Sessel.

  • Wohnlandschaft

Eine Wohnlandschaft ist ein Möbel, welches meistens in U-Form eine breite Sitzfläche aufweist. Das große Polstermöbel ist für ein geräumiges Wohnzimmer bestens geeignet. Gerade in Großfamilien oder wenn sich oft Besuch ankündigt, bietet eine Wohnlandschaft einen Sitzplatz für jedermann.

Wohnlandschaften werden oft in Kombination mit einem Hocker verkauft. Dieser kann an die Wohnlandschaft herangeschoben werden und eine große Liegefläche entstehen lassen. Dank des Hockers kann das Möbel auch als Gästebett genutzt werden. Steht der Hocker separat, eignet er sich als Fußstütze, zusätzliche Sitzgelegenheit oder als Ablage.