Schlafzimmer gestalten

Das Schlafzimmer ist für viele Rückzugs- und Erholungsort in einem. Ganz zu schweigen davon, dass wir unseren wohlverdienten Schlaf darin finden. Die Gestaltung des Schlafzimmers kann beeinflussen, wie sehr wir uns tatsächlich erholen. Auf roomido findest du Gestaltungstipps und Ideen für das Einrichten deines Schlafzimmers!

Die Gemütlichkeit sollte in dem Raum, in dem wir unseren Tag beginnen und beenden, nicht zu kurz kommen. Dabei lohnt es sich über den Bettrand hinaus zu schauen, denn selbst die weichste Matratze und die kuscheligste Decke können nicht über ein sonst ungemütliches Zimmer hinwegtäuschen. Wie holen wir uns also eine ordentliche Portion Gemütlichkeit ins Schlafzimmer?

Für das richtige Licht sorgen

Betritt man sein Schlafzimmer und muss erstmal wegen des grellen Lichts der Deckenlampe blinzeln, lässt sich Gemütlichkeit nur schwer herstellen. Grundsätzlich gilt: warmes Licht! Der Kelvinwert bestimmt die Lichtfarbe. Optimal sind etwa 3000 Kelvin. Ab 4000 wird es schon wieder ungemütlich, Lampen mit solchen Kelvinwerten gehören an den Schreibtisch. Lichtdimmer sind zum Anpassen der Atmosphäre und der Lichtbedürftigkeit immer ein Plus. Indirekte Beleuchtung ist hier das Stichwort. Generell gilt: Statt der einzigen Deckenlampe, die den ganzen Raum beleuchtet, sollten mehrere, dafür kleinere Lichtquellen für Helligkeit sorgen. Eine Nachttischlampe hier, eine Lichterkette dort– das Spiel von Licht und Schatten gibt einem Raum Tiefe und kann Wunder bewirken, was das Gemütlichkeitslevel betrifft.

Aufpassen bei der Farbwahl!

Beim Einrichten sollte man sich der Wirkung bestimmter Farben bewusst sein. Auch wenn man ein riesen Fan der Farbe Rot sein sollte – im Schlafzimmer hat sie nichts zu suchen. Denn was man schon irgendwie geahnt hat, haben Wissenschaftler bestätigt: Rot hat keine beruhigende Wirkung, ganz im Gegenteil. Das oft als Warnfarbe genutzte Rot macht aktiv und kann sogar zu Unruhe führen. In der Farbpsychologie ist man sich einig, dass kühle Farben, besonders Grün und Blau, eine beruhigende Wirkung haben. Auch bei der Bettwäsche empfiehlt es sich, eher zu der schlichten Variante zu greifen, als zu der wild gemusterten Variante – das Auge sollte sich im Schlafzimmer nicht anstrengen müssen. Generell empfiehlt sich im Schlafzimmer eine unaufgeregte Ästhetik, die sich in ausgewählten Dekostücken fortführen lässt.

Auf das Wesentliche beschränken

Das Wesentliche im Schlafzimmer ist, ganz klar, das Bett. Und viel mehr sollte sich im Schlafzimmer auch nicht befinden. Okay, ein paar Möbel sind noch erlaubt. Eine Kommode oder ein Schrank, dürfen noch drin bleiben, der Schreibtisch, auf dem sich womöglich noch unbearbeitete Post und Arbeit befindet, sollte aber draußen bleiben. Beim Einrichten muss man sich daran erinnern, dass das Schlafzimmer beim Betreten zum Schlafen und Entspannen einladen, und nicht an Unerledigtes erinnern sollte. Auch ein Fernseher trägt kaum zum Gemütlichkeitsgrad eines Raumes bei. Zum einen sieht ein Fernseher selten schön, geschweige denn gemütlich, aus, zum anderen sollte man vor dem Schlafen auf grelles Licht (siehe oben) und schnelle bewegte Bilder verzichten. Aus diesem Grund sollte man übrigens auch das Smart Phone aus dem Bett verdammen. Also: lieber ein schönes Bücherregal an die Wand stellen und das Lieblingsbuch ins Bett nehmen.

Du möchtest dein Schlafzimmer umgestalten und du bist auf der Suche nach Ideen? Bei roomido findest du tolle Ideen und Inspiration für das Einrichten deines Schlafzimmers!