Sitzkissen

Wenn der schicke Designer-Stuhl leider nicht bequem genug ist oder die alte Küchenbank einen neuen Look vertragen könnte, sind Sitzkissen die perfekte Rettung. Ob flauschig oder flach, bunt oder einfarbig, klassisch oder modern… Die Kissen unterscheiden sich nicht nur vom Stil sondern auch in ihrer Funktion.

Die verschiedenen Arten der Sitzkissen

  • Die klassischen Sitzkissen sind in allen denkbaren Farben, Mustern und Motiven erhältlich. Häufig genutzt als Stuhlkissen, machen klassische Sitzkissen unbequeme Stühle gemütlicher. Somit kann auf einen teuren Neukauf von Stühlen verzichtet werden. Der Stuhl sieht aus wie neu und fühlt sich auch so an. Der Vorteil: Stühle können durch ein Stuhlkissen ruckzuck umgestaltet werden und dem Raum mit wenigen Handriffen einen neuen Look verpassen. Mit einem abnehmbaren und waschbaren Bezug kann ein Stuhlkissen vor allem am Esstisch lange für Freude sorgen.
  • Ist eine Bank vorhanden, kann diese mit speziellen Bankkissen bequemer gestaltet werden. Erhältlich als flexibel einsetzbare Auflage oder fest montiertes Kissen, ist das Bankkissen eine Bereicherung für jede Bank.
  • Immer beliebter werden zudem die Bodenkissen. Der Grund: Sie sind leicht tragbar, eine gute Alternative zum Stuhl und passen zudem in größere Taschen. Deshalb ist das Bodenkissen eine mobile Sitzgelegenheit, die überall einsetzbar ist und zudem auch noch schick aussieht. Allerdings muss bei der Anschaffung eines Bodenkissens die Verwendung dessen bedacht werden. Da die Kissen oft direkt auf dreckigen und rauen Boden gelegt werden, sollte beim Kauf beachtet werden, dass der Stoff robust und waschbar ist. Nur so hat man auch lange etwas von den Kissen.
  • Ebenfalls eine Art Bodenkissen ist der Sitzsack. Meist mit Styroporkügelchen gefüllt, kann ein Sitzsack die Größe eines Stuhls erreichen. Bei dieser Größe ist das Hinsetzen und Aufstehen erheblich vereinfacht. Zum Mitnehmen ist diese Art von Sitzsack jedoch nicht unbedingt geeignet, da er aufgrund seiner Füllung recht schwer werden kann. Für Unterwegs eignet sich ein aufblasbarer Sitzsack aus wasser- und schmutzabweisenden Material.
  • Eine ideale Dekoration, Ablage für drinnen oder Sitzgelegenheit für draußen ist der Sitzpouf. Der Sitzpouf ist die kleinere Variante eines großen Sitzsacks und vergleichbar mit einem weichen Hocker.
  • Das Must-Have-Kissen für die Sommerzeit: Das Sitzkissen für draußen. Gartenstühle kann man nach Wunsch mit einem Stuhlkissen oder einer Sitzauflage schmücken. Sitzauflagen haben den Vorteil, ein weiches Rückenteil zu besitzen, und somit den Rücken vor der oft harten Lehne des Gartenstuhls zu schützen. Nun kann man sich ganz entspannt in den Gartenstuhl fallen lassen. Es gibt jedoch noch viel mehr Gartenmöbel, deren Komfort unbedingt durch ein Sitzkissen oder Kissen ausgebaut werden sollte:
  • Strandkörbe sind meistens schon gepolstert, aber durch zusätzliche Kissen kommt das Strandkorb-Feeling erst so richtig auf!
  • Wer entspannt schon in einer Hängematte ganz ohne Kissen? Der Wohlfühlfaktor steigt in der Hängematte durch die Kissen um einiges an.
  • Wir alle kennen und lieben sie: Die Hollywoodschaukel! An einem schönen Sommertag sitzt der Besuch drauf oder man gönnt sich selbst ein schaukelndes Schläfchen auf der guten alten Hollywoodschaukel. Jetzt brauchen wir nur noch eine schicke Sitzauflage und schon kann geschaukelt werden!

Wegen seiner gemütlichen und schicken Funktion, ist das Sitzkissen eine tolle Ergänzung zu unseren Möbeln. Das Sitzkissen ist im Garten, unterwegs oder zu Hause vielseitig einsetzbar. Sitzkissen sind übrigens im Kinderzimmer, eine gute Alternative zu herkömmlichen Möbelstücken. Die Verletzungsgefahr, die manche Möbel wegen scharfer Kanten mit sich bringen, wird gemindert.

Entdecke jetzt bei roomido unter unzähligen Produkt- und Wohnideen dein individuelles Sitzkissen. Sei gespannt, sammle Impressionen und gestalte dein Zuhause, wie du es willst!