Terrassengestaltung

Für die Terrassengestaltung gilt ähnliches wie für die Einrichtung drinnen oder auf dem Balkon: Man möchte sich wohl und geborgen fühlen. Nicht selten verbindet man mit der Terrasse ein gemeinsames Essen mit Freunden an lauen Sommerabenden oder erlebt das erste Aufblühen der Pflanzen im Frühling. Und um all dies auch genießen zu können, soll aus der Terrasse ein Lieblingsplatz im Garten geschaffen werden. Wie funktioniert das? Mittels gemütlichen Terrassenmöbeln, einer entsprechenden Bepflanzung sowie Accessoires zum Dekorieren.

Die Grundlage – der Terrassenboden

Die Materialien für den Boden einer Terrasse sind vielzählig. Wird Holz verwendet, sollte das Terrassenholz für den Boden vor allem gut verarbeitet sein. Informiere dich, ob das favorisierte Material einen Witterungsschutz benötigt. Denn: Auch bei überdachten Terrassen ist die Gefahr groß, dass empfindliches oder schlecht verarbeitetes Holz durch niedrige Temperaturen oder Regen schnell verwittert. Einheimisches Holz wie Lärche oder Eiche als Terrassendielen zu verwenden ist empfehlenswert, denn abgesehen davon, dass regionale Ressourcen aus nachhaltiger Forstwirtschaft genutzt werden, hat das Holz mit passendem Holzschutz eine sehr lange Lebensdauer.
Eine wetterfestere Alternative zu Holz sind Fliesen in Holzoptik und Steinplatten für die Terrasse. Beliebt sind Betonplatten, Terrassenplatten aus Schiefer oder dem etwas teureren, dafür edlen Granit. Die Platten sind in so unterschiedlichen Verarbeitungen und Formen erhältlich, dass für jeden Geschmack und jede Art der Gartengestaltung etwas zu finden ist.

Terrassenmöbel und Sonnenschutz

Was die Terrassenmöbel angeht, so sollten sie vor allem wetterfest sein. Mittlerweile wird die Auswahl an Möbeln und Accessoires für die Terrasse immer größer. Es gibt sogar ganze Polstergruppen für draußen, die sich – abgesehen von ihrer Wetterfestigkeit – von unseren Sofas und Sesseln im Wohnzimmer kaum mehr unterscheiden. Ein gern verwendetes Material ist beispielsweise Polyrattan.
Ein Sonnenschirm ist als Sonnenschutz im Sommer mindestens genauso wichtig wie als Gestaltungsmittel, welches den Raum gliedert und zum Beispiel eine wohnliche Sitzecke um den Tisch herum schafft. Für die Terrasse und ebenso als Gartengestaltung sind Baldachine und Betthimmel eine wunderbare Möglichkeit, sowohl Romantik als auch ein bisschen Intimität zu schaffen. Erstere lassen sich unter anderem im Bohème Stil über einzelne Äste hängen und schaffen so eine ungezwungene und natürliche Atmosphäre. Bei einer offenen, unverwinkelten Terrasse können auch Paravents oder Sichtschutzvorkehrungen aus Segeltuch-Stoffen das ihre tun.
Beachte für einen harmonischen Look jedoch, dass die Gestaltungsmittel der Terrasse immer im Einklang mit der weiteren Gartengestaltung stehen sollten.

Die Terrassenbeleuchtung

Was die Beleuchtung angeht, so ist für eine andächtige Stimmung am Abend in jedem Fall eine indirekte Beleuchtung zu empfehlen: Versteckte Scheinwerfer und Spots in Büschen und an Bäumen können den Garten und die Terrasse stilvoll akzentuieren und für eine gemütliche Stimmung sorgen.

Inspirationen und Ideen für deine Terrassengestaltung

Vom Look mit Holzmöbeln im Landhausstil, einer Terrasse voller Ethnomuster mit asiatischen Zierpflanzen für ein kosmopolitisches Feeling oder bunten Metallstühlen im Industrial Look – lass dich von unseren Ideen und Tipps zur Terrassengestaltung inspirieren und finde heraus, welche Ideen zu dir und deiner Terrasse passen!