Wandfarbe: Farben für deine Wände

Zeit für einen frischen Anstrich? Komfortables Wohnen kann durch die Wahl einer neuen Wandfarbe ermöglicht werden. Auch wenn es nicht immer einfach ist, die richtige Farbe zu finden, lohnt sich die Suche allemal. Denn mithilfe einer neuen Wandfarbe, kann einiges aus einem Raum herausgeholt werden. Dabei kommt es nicht nur auf den Farbton an, sondern auch darauf, wie die Farbe zum Einsatz kommt. Einzelne Farbhighlights wirken beispielsweise als Farbtupfer meist aussagekräftiger als komplett bunte Wände. Und auch die Wirkung einzelner Wandfarben ist nicht unerheblich. Hilfreiche Tipps zum Thema Wandfarbe verraten wir hier.

Zunächst ein wenig Farbenlehre

Jeder Farbton wirkt sich anders auf die Stimmung aus. Altbekannt ist zum Beispiel, dass Wandfarben wie Gelb aktivierend, Grün beruhigend und Rot anregend wirken. Doch Vorsicht ist geboten: Beim Streichen kompletter Wände oder gar eines ganzen Zimmers in einer Farbe kann sich die eigentliche Wirkung schnell umkehren.
Bei der Vorstellung eines komplett rot gestrichenen Zimmers läuten bei uns schon die Alarmglocken. So kommt es beim Wohnen und der Gestaltung mit kräftigen Wandfarben sehr stark auf die richtige Dosierung, Balance und Mischung mit anderen Farben im Raum an.

Der Klassiker: Weiße Wandfarbe

Die (Nicht-) Farbe Weiß ist unaufdringlich, modern und erweckt meist einen neuwertigen Eindruck. Auf der anderen Seite neigt Weiß als Wandfarbe auf großer Fläche schnell dazu, den Raum als kühl und steril erscheinen zu lassen. Man sollte sich ins Gedächtnis rufen, dass die Farbwelt fürs Wohnen noch viel mehr bietet, beispielsweise Wandfarben in Pastell!

Pastelltöne – dezent und schick

Als Pastellfarbe werden Farben bezeichnet, die mit einem hohen Weißanteil gemischt werden. So erscheinen sie sehr hell und zart. Perfekt geeignet sind Pastellfarben daher als Ergänzung zu weißer Farbe oder für diejenigen, die es schlicht mögen, aber dennoch nicht auf Farbe verzichten möchten.

Die Auswahl an verschiedenen Farben und Farbnuancen ist schier unendlich. Je nach Quadratmeterzahl des Raumes kann man sich seine Lieblingsfarbe im Baumarkt des Vertrauens mischen lassen. Es gibt sogar Farben mit speziellen Effekten, die den Wänden Metall, Beton –oder Rostoptik verleihen, sie glitzern oder im Dunkeln leuchten lassen. Mit gewissen Wandfarben lassen sich die Wände in der Küche oder im Wohnzimmer zu einer riesigen Magnetfläche oder Tafel umfunktionieren.

Wage einen Neustart in den eigenen vier Wänden! Mit einer neuen Wandfarbe beispielsweise auch als Alternative zu Tapeten erhält man ein ganz neues Wohngefühl!