Farbgestaltung – Wohnen mit Farbe

Auf dem Weg zu mehr Individualität beim Wohnen ist Farbe ab sofort unser neuer bester Freund. Unkompliziert und schnell erzielt man mit Farbgestaltung eine neue Raumwirkung. Ob einzelne Akzent in einer Trendfarben oder ein durchdachtes Gesamtkonzept – die Möglichkeiten, mit Farben einzurichten, sind schier unbegrenzt...

Den schnellsten Weg zur neuen Identität eines Zimmers erreicht man mit Wandfarben. Statt einfach zum Baumarkt loszuziehen und die Lieblingsfarbe oder die neuesten Trendfarben zu kaufen, ist es allerdings ratsam, sich vorher Gedanken über das gewünschte Wohngefühl zu machen.

Pudrige Töne und Pastellfarben eigenen sich ideal, um eine sanfte, ruhige Atmosphäre zum Wohnen zu schaffen. Alle kräftigen, intensiven Farbtöne wirken lebendig und leidenschaftlich. Sie beleben einen Wohnraum und machen das Wohnen bunter. Grautöne vermitteln in der Raumgestaltung Geborgenheit und haben einen schönen Höhleneffekt. Naturtöne, Schwarz und Weiß sind die Allrounder – diese Farben funktionieren auch laut Farbdesigner immer und lassen sich komplikationslos mit den vorhandenen Möbeln kombinieren. Mit einer solchen Farbgestaltung liegt man also immer richtig.

Je nach gewünschtem Wohnkonzept lassen sich Farben auch vereinzelt zur Gestaltung des Raumes einsetzen. Statt Wände vollflächig in einer Farbe zu streichen, kann man einzelne Wände farbig absetzen oder besondere Gegebenheiten im Mauerwerk mit Farben hervorheben. Ob man Decke, Türen und Fußleisten streicht, ist eine individuelle Frage. Farbe verändert das Raumambiente völlig und schafft optisch neue Verhältnisse – ein Zimmer kann also durch Farbgestaltung kleiner oder größer, schmaler oder weiter wirken. Je nach Lichteinfall verändert sich die Intensität und Leuchtkraft einer Farbe. Daher ist die beste Herangehensweise, einige Bahnen weiße Tapete in der gewünschten Farbe zuerst Probe zu streichen und sie an unterschiedlichen Positionen im Raum aufzuhängen. So kann man testen, wie die Farben sich in Tages- und künstlichem Licht verändert und ob es wirklich noch die gewünschte Nuance ist.

Farben erheben ein Möbel umgehend zu einem Statement-Piece. Ein rotes Sofa etwa oder ein Sideboard in knalligem Kobalt-Blau lenken den Blick und wirken äußerst belebend im Raum. Mit farbenfrohen Möbeln lassen sich außerdem schnelle Kontraste schaffen – indem ein solches Möbel beispielsweise vor eine farbig gestrichene Wand steht oder zu einem wild gemusterten Teppich kombiniert wird. Wer mit Farben einrichten will und nur ein kleines Budget zur Verfügung hat, für den eignen sich Textilien wunderbar: Mehrere Kissen in verschiedenen Nuancen einer Farbfamilie, ein buntes Plaid, Teppiche oder gerahmte Stoffe sind tolle Hilfsmittel für die Farbgestaltung.