6 Tipps für den Sommergarten von Landschaftsarchitektin Sarah Huf

Wer ein HUF Haus betritt, verlässt nicht wirklich seinen Garten. Die großzügigen Verglasungen der markanten Häuser geben jederzeit den Blick auf die umliegende Gartenlandschaft frei.

Wie glücklich darf man sich also schätzen, wenn man die schönsten Ausblicke nach draußen genießen darf? Wie man den eigenen Garten mit kleinen aber effektiven Mitteln für die Sommermonate verschönert, zeigt uns Sarah Huf, Garten- und Landschaftsarchitektin von GartenART.

  1. HUF HAUS GartenART

    1. Im Trend: Präriegärten

    „Seit einigen Jahren liegen sogenannte Präriegärten voll im Trend. Robuste Stauden und Gräser auf großen Flächen verwandeln den Garten in den Frühlings- und Sommermonaten in ein wahres Blumenmeer. Für diese Gartenvariante bedarf es natürlich sehr viel Platz und Zeit! Eine schöne Alternative für kleinere Gärten sind daher Zwiebelpflanzungen, z. B. mit Narzissen, Tulpen und Zierlauch.“

  2. HUF HAUS GartenART

  3. HUF HAUS GartenART

  4. HUF HAUS GartenART

    2. Besondere Gehölze oder duftende Blütensträucher schmeicheln den Sinnen

    „Robuste Vegetationen lockern bauliche Strukturen auf – blühende Sträucher schmeicheln unseren Sinnen. Kombiniert man diese Elemente mit einer speziellen Farbe, gerne auch die Farbgestaltung aus der Inneneinrichtung aufgreifen, ist mit Sicherheit für Aha-Effekte gesorgt!“

  5. HUF HAUS GartenART Beleuchtung

    3. Beleuchtung schafft Atmosphäre

    „Wer sich auch gerne in den lauen Abendstunden draußen aufhalten möchte, profitiert besonders von einer gelungenen Beleuchtung. Spots vor Blumenkübeln, Bäumen, an der Außenwand oder vor großen Sträuchern sorgen für ein gemütliches Lichterspiel. Beim Kauf ist es wichtig auf warme Lichtfarben zu achten, LED-Außenleuchten sparen zudem Strom.“

  6. HUF HAUS GartenART

  7. HUF HAUS GartenART

  8. HUF HAUS GartenART

    4. Skulpturen oder Kunstwerke platzieren

    „Die Künstler unter uns können in Sachen Gartengestaltung ebenfalls ein Wörtchen mitreden, denn Skulpturen, kleine oder große Kunstwerke werten den Außenbereich optisch auf. Ein Sockel sorgt für noch mehr Aufmerksamkeit und hebt das Lieblingsstück hervor.“

  9. HUF HAUS GartenART

  10. HUF HAUS GartenART

    5. Wenig Aufwand große Wirkung

    „Platziert optische Highlights in Eurem Garten. Eine „Schnatterbank“ bildet einen kommunikativen Raum und lädt Nachbarn ein, sich auf eine nette Unterhaltung einzulassen. Wer weiß, welche Bekanntschaften hier entstehen? Findlinge sind ebenfalls ein schönes Stilmittel, um den Garten visuell attraktiver zu gestalten. Wer wirklich wenig Zeit hat, sollte sich über einen Steingarten Gedanken machen, der leicht zu pflegen ist, aber dennoch anspruchsvoll aussieht.“

  11. HUF HAUS GartenART

  12. HUF HAUS GartenART

  13. HUF HAUS GartenART

    6. Wasser bringt Bewegung ins Spiel

    „Wasser ist immer etwas Lebendiges. Für Hobbybastler heißt es: Ran ans Werk mit Sprudelsteinen oder kleinen Springbrunnen. Aufwändiger wird es dann schon mit einem Bachlauf, einer Teichanlage oder einem Schwimmteich. Hier sollte auf jeden Fall ein Fachmann mit ins Boot geholt werden. Für Action sorgen sogenannte Jumping Jets, die ganz überraschend auch mal für eine kleine Dusche sorgen können.“

  14. Sarah Huf von GartenART

    Sarah Huf, Garten- und Landschaftsarchitektin

    Vielen Dank für die Tipps und freuen uns auf munteres Gärtnern und Gestalten für den kommenden Sommer! Und was sind eure Tipps – zeigt uns Einblicke in eure Gärten.

Schenke diesem Album Deine Stimme

0 Kommentare zu "6 Tipps für den Sommergarten von Landschaftsarchitektin Sarah Huf"