DIY: So baust Du Dein Bett selber

"Nicht, was ich habe, sondern was ich schaffe ist mein Reich" - Thomas Carlyle, 19. Jhdt.

Bett kaufen kann jeder – selber bauen heißt die Devise!
Mal ehrlich, in einer Möbelwelt, in der ein Sonderangebot das nächste jagt und Möbel so viel kosten wie ein Kinobesuch am Sonntag, ist nach wenigen Minuten die Entscheidung für ein neues Bett gefällt. So kommt es, dass am Ende alle das gleiche Bett vom selben Hersteller im Schlafzimmer stehen haben. Aber: Wo bleibt der emotionale Wert der Möbel? Wenn Möbel so austauschbar sind wie ein Set Unterwäsche, was macht unser Zuhause dann noch besonders?
Den Geldbeutel im Blick zu haben und gleichzeitig individuell zu wohnen ist kein Kinderspiel. Es sei denn, man baut sich seine Möbel selber! Sich ein Bett selber zu bauen kann sowohl einfach und günstig, als auch perfekt auf die eigenen Bedürfnisse zugeschnitten sein. Und die Arbeit lohnt sich... All den Eifer und Schweiß, den man in das selbstgebaute Bett hineinsteckt, macht es zu unserem Liebling im Haus, das wir mit Stolz präsentieren.
Wir geben Bauanleitungen und inspirieren euch mit unseren DIY-Betten zu kreativen, eigenen Ideen.

  1. Bett aus Europaletten

    Bett aus Europaletten

    von roomido Foto: Essenza Home/Essenza

    Man muss kein erfahrener Heimwerker sein, um sich ein Bett dieser Art selber zu bauen: Man nehme – je nach Größe – vier bis acht Europaletten, stapelt sie übereinander und nagelt sie zusammen, damit sie nicht auseinanderrutschen. Die Streben der Paletten haben dabei die gleiche Funktion wie ein Lattenrost. Mit dem Europaletten-Bett bekommt das Schlafzimmer einen interessanten Industrie-Chic mit DIY-Flair.

  2. Flaches Futonbett und Naturtöne
    • Klemmleuchte "Tolomeo Micro Pinza Led"

      Die Klemmleuchte "Tolomeo Micro Pinza Led" ist in den italienischen Nationalfarben Grün, Weiß, Rot erhältlich. Sie ist die kleine Schwester der …

    Flaches Futonbett und Naturtöne

    von roomido Foto: Mondadori/Maurizio Cavallasca

    Das Futonbett für zwei scheint wie eine Paletten-Konstruktion. Wenn man aber genauer hinschaut, besteht das Bettgestell aus zwei übereinander aufgetürmten Holzrahmen. Und so wird's gemacht:

    1. Zwei auf die Größe des Bettes angepasste Holzrahmen (Holzart ist Dir überlassen) aus jeweils vier Holzplanken bauen. Für den Rahmenbau sollte man sich vorher eine Zeichnung machen, die Größe der Matratze beachten und darauf aufbauend ausrechnen, wie lang die Holzplanken jeweils sein müssen. Bedenke, dass das Bettgestell größer sein muss als die Matratze selbst. Die Planken des unteren Holzrahmens sollten 25 Zentimeter breit sein, die des oberen mindestens 35 Zentimeter (im Baumarkt lassen sich Holzteile auf die gewünschte Größe zusägen). Die vier Holzplanken mithilfe von jeweils zwei Dübeln an jedem Ende ineinanderstecken und zur Sicherheit leimen.

    2. Je nach Größe des Bettes 12-16 kleine, gleichhohe Holzpfosten in Form von Quadern kaufen (lassen sich im Baumarkt ebenfalls auf Wunschmaße zusägen). Empfohlene Maße für die Pfosten: 8cm x 8cm x 18cm (Höhe, Breite, Länge)

    3. Vier große, quaderförmige Holzklötze kaufen (dienen später als Bettfüße).

    4. Die Kanten und Flächen des Holzmaterials mit Schleifpapier sorgfältig schleifen und hinterher einölen (hier eignet sich Olivenöl oder Leinöl). Frag am besten im Baumarkt des Vertrauens, welches Schleifpapier und welches Öl sich für die gewählte Holzart eignet.

    5. Wie im Bild Holzklötze und Holzrahmen mithilfe von Dübeltechnik und Nägeln aufeinander auftürmen und ineinanderstecken bzw festnageln.

    6. Auf den oberen Rahmen wird ein ausrollbares Lattenrost gelegt. Darauf kommt schließlich die Matratze.

    7. Kleines Extra: Ein stabiles Holzbrett in die Spalte zwischen beiden Holzrahmen einschieben, schon hat man eine kleine Ablage neben dem Bett für Bücher, Glas Wasser, etc. (siehe Bild)

    Fertig ist das DIY-Futonbett!

  3. Platz schaffen mit Unterbettboxen

    von roomido Foto: GAP Interiors/GAP Interiors

    So schlicht wie praktisch: Das Bett für den schmalen Geldbeutel ist nicht nur günstig und einfach zu bauen, es bietet auch noch reichlich Platz in den eingeschobenen Holzkisten. Und hier ist die Bauanleitung:

    1. Pro Säule wurden hier fünf Ziegelsteine verwendet, die du in großen Baumärkten oder Ziegelwerken bekommst. Vorsicht: Da die Steine nicht fest montiert werden, kann aus dem Bett schnell eine wacklige Angelegenheit werden. Wir empfehlen, für einen stabilen Stand weniger Ziegel zu verwenden. Auf jeder Seite des Bettes solltest du mindestens vier Säulen bauen (siehe Bild). Bei einem Doppelbett unbedingt Säulen in der Mitte einplanen!

    2. Vermesse die Größe des Lattenrostes und türme dementsprechend die Ziegelsteine zu Säulen.

    3. Lattenrost und Matratze darauf abstellen und sicher gehen, dass sie mit den Säulen gut abschließen.

    4. Holzkisten fertig aus dem Baumarkt oder Möbelhaus kaufen und in die Zwischenräume stellen. Fertig!

  4. Bett aus Pappe

    Für diejenigen, die sich mit Dübeln und Nägeln nicht wohl fühlen und dennoch den lässigen Charme von DIY-Möbeln lieben, gibt es eine Alternative aus Pappe von Stange Design.
    Die vorgegebene Bauvorlage muss nur noch selber aufgebaut werden.
    Stabilität wird durch eine robuste Steckkonstruktion ganz ohne Metall oder Kunststoff, sowie durch feste Doppel-Wellpappe garantiert. Das Pappbett hat ca. eine Dauer von zehn Lebensjahren und hält problemlos jedes Gewicht. Die Bettkonstruktion ist in mehreren Größen erhältlich. Ein zusätzliches Lattenrost ist nicht nötig.

    Mehr Informationen zum Bett findest Du hier.

  5. Bettpodest aus Sperrholz

    von COUCH Foto: Studio Oink/www.studiooink.de

    Das schöne Bettpodest-Konstrukt aus Kiefernholz geht über in ein Sideboard und bietet insgesamt viel Stauraum. Die Innenarchitekten von Studio Oink in Wiesbaden entwerfen individuelle Raumkonzepte. Sie helfen Dir bei der Raumplanung, setzen konkrete Ideen um oder passen sie Deinem Zuhause an.
    Kontakt: www.studiooink.de oder info@studiooink.de

    Schöne Decken und Plaids für selbst gebaute und alle anderen Betten gibt es übrigens im Schöner Wohnen Shop!

    Möchtest du die neuesten Wohnideen und Einrichtungstipps direkt in dein Postfach geschickt bekommen?

    Hier geht's zum Newsletter

Schenke diesem Album Deine Stimme

0 Kommentare zu "DIY: So baust Du Dein Bett selber"